§ 2 - Zweck des Vereins

 

Der Zweck des Vereins ist:

- die Förderung des Feuerwehrwesens der Stadt Storkow einschließlich der Jugendfeuerwehr

- die Gewinnung interessierter Einwohner für die Mitarbeit und Mitgliedschaft in der Feuerwehr und dem Verein

- die aktuelle Information zuständiger öffentlicher Institutionen sowie dem privaten und gesellschaftlichen Unternehmen überr den Brandschutz.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch folgende Maßnahmen:

- Mitorganisationen von Werbeveranstaltungen und Kleinausstellungen sowie zweijährlich eines "Tag der offenen Tür"

- Organisation des Zusammenwirkens mit anderen staatlichen und gesellschaftlichen Kräften, deren Tätigkeit auf die Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit sowie auf die Bergung und Rettung von Menschenleben gerichtet ist

- Förderung der Jugendfeuerwehr

- Entwicklung des Feuerwehrmusikwesens insbesondere durch die Unterstützung der Schalmeienkapelle

- Organisation der Traditionspflege der "Freiwilligen Feuerwehr" der Stadt Storkow,

- Erarbeitung und Veröffentlichung von Publikationen über die Tätigkeit der "Freiwilligen Feuerwehr"

- Unterstützung der First Respondergruppe.

 

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die Satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

 

Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgabe, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.

 

Bei der Auflösung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an den Rechtsnachfolger der "Freiwilligen Feuerwehr" Storkow, zwecks Verwendung für die Förderung des  öffentlichen Brandschutzes.

 

Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig. Jeder Beschluß über die Änderung der Satzung ist vor dessen Anmeldung beim Registergericht dem zuständigen Finanzamt vorzulegen.